Fachkraft, insoweit erfahrene

Auf der Grundlage der § 8 a, Abs. 4 Achtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII), § 8b SGB VIII und § 4, Abs. 2 KKG haben Personen, die beruflich im Kontakt mit Kindern oder Jugendlichen stehen, sowie Träger und Einrichtungen der freien Jugendhilfe bei der Abschätzung des Gefährdungsrisikos eines Kindes eine insoweit erfahrene Fachkraft hinzu zu ziehen. Sie sich auf Grund ihrer Berufserfahrung in einschlägigen Arbeitsfeldern und /oder durch die Teilnahme an entsprechenden Fort- und Weiterbildungen besonders qualifiziert, Kindeswohlgefährdungen einzuschätzen und die Wirksamkeit von in Betracht kommenden Hilfen einzuschätzen.

Zurück zur Liste