Weiterführende Informationen

Hier finden Sie Wissenswertes und weiterführende Links


Für (werdende) Eltern

Die Stiftung FamilienSinn ist Ansprechpartner bei Fragen rund um die Förderung und Unterstützung von Familien in Thüringen. Sie ermöglicht Familien, die einen gemeinsamen Urlaub oder Bildungserlebnisse aus eigenen Mitteln nicht bestreiten können, eine gemeinsame Ferienzeit. Sie unterstützt zudem Maßnahmen, Einrichtungen und Projekte, die der Familienbildung, der Familienhilfe, der Familienerholung und der Unterstützung von Familien in sozialer, politischer und kultureller Hinsicht dienen. Gefördert werden insbesondere kinderreiche Familien und Familien, in denen behinderte Menschen leben. Bei der Förderung werden die Regelungen des Sozialgesetzbuches herangezogen.

Die Thüringer Stiftung HandinHand vergibt finanzielle Hilfen an Schwangere und Familien in schwierigen Lebenslagen. Die Unterstützung wird auf den individuellen Bedarf der Hilfesuchenden abgestimmt. Anträge auf Stiftungshilfe können in allen Thüringer Schwangerschaftsberatungsstellen gestellt werden. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite.

„Babys nicht schütteln!“
Das Faltblatt gibt Tipps für den Umgang mit dem schreienden Baby und weist auf Informationsangebote und Beratungsstellen hin, an die sich Eltern wenden können. "Babys nicht schütteln" klärt über die Risiken auf, die für Säuglinge durch zu starkes Hin- und Herbewegen entstehen. Den Flyer gibt es in fünf Sprachen: deutsch, arabisch, englisch, russisch und türkisch. Kostenfreie Bestellung bei LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V. (info@jugendschutz-thueringen.de)

"Baby und Essen" - Eltern-App für das 1. Lebensjahr
Mit der App "Baby & Essen" haben Eltern erstmals einen ausführlichen Essens-Fahrplan für das 1. Lebensjahr griffbereit. Für stillende Mütter gibt es Ernährungstipps und Väter können sich im "Papa-Modus" Männer-Fakten holen. Zusätzlich unterstützen Checks, Rechner und Rezepte im Familienalltag. Entwickelt hat die App das Netzwerk Gesund ins Leben, eine IN FORM-Initiative des Bundesernährungsministeriums. Die App ist kostenlos erhältlich.
(69988 Bytes)

"So schläft mein Baby gut und sicher"
Informationen zur Vermeidung des plötzlichen Säuglingstodes finden Sie in diesem Faltblatt (Bestellung).

"Thüringer Neugeborenen-Hörscreening"
Gesundes Hören ist eine wichtige Voraussetzung für die kindliche Sprachentwicklung. Mit dem Hörscreening können behandlungsbedürftige Hörstörungen frühzeitig erkannt und behandelt werden. Das hilft Spätfolgen zu minimieren. (Bestellung)

"Einladung zur Schutzimfung"
Über die Vorteile eines Impfschutzes wird in dieser Veröffentlichung aufgeklärt. Sie enthält einen aktuellen Impfkalender. (Bestellung)

Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA.de)
Die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung hält interessante Infomaterialien rund um das Thema "Gesundheit" bereit, die Sie zum Großteil kostenlos beziehen können.


Für Fachkräfte

Thüringer Fachstelle Suchtprävention
Auf der Seite finden Sie regional und landesweit Kontaktdaten von Fachkräften, die im Themenfeld Suchtprävention tätig sind.

Nationales Zentrum Frühe Hilfen
Das Nationale Zentrum Frühe Hilfe begleitet die Frühen Hilfen seit 2008 wissenschaftlich. Dort finden sich insbesondere Veröffentlichungen zu Ergebnissen der umfangreichen Begleitforschung der Frühen Hilfen.

Kommunale Austauschplattform inforo.de
Die nationale Austauschplattform bietet Fachkräften die Möglichkeit zum Thema Frühe Hilfen ins Gespräch zu kommen. In der kommunalen Werkzeugkistestellen Fachkräfte budnesweit hilfreiche Materialien für die lokale Netzwerkarbeit zur Verfügung.

Universitätsklinikum Ulm
Die Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Ulm beschäftigt sich u. a. auch mit den Frühen Hilfen. Es lohnt sich nach entsprechenden Artikeln in der Suche zu stöbern.

Stiftung Lesen - Projekt Lesestart
Lesestart ist ein bundesweites frühkindliches Leseförderprogramm. Mit dieser Initiative unterstützt die Stiftung Lesen das gemeinsame Vorlesen und Bücher anschauen in den Familien bereits im Kleinkindalter. Die Stiftung Lesen stellt u. a. Kinderärzten ansprechende Materialien für Kinder kostenfrei zur Verfügung.

DJI Impulse impulse - Das Bulletin des Deutschen Jugendinstituts 1/2013
Der 14. Kinder- und Jugendbericht gibt umfassend Auskunft über die veränderten Bedingungen des Aufwachsens und die aktuelle Lage von Kindern und Jugendlichen. Darüber hinaus beschreibt er die sich daraus ergebenden Erfordernisse und Entwicklungen der Kinder- und Jugendhilfe. Im Heft berichten Autoren des 14. Kinder- und Jugendberichtes zu ausgewählten Themenschwerpunkten. (4148502 Bytes)

Datenschutz bei Frühen Hilfen - Praxiswissen kompakt (Broschüre)
Die Broschüre soll die Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben bei den Frühen Hilfen unterstützen und einen Beitrag zu ihrer Unterstützung in die Praxis leisten. In der aktuellen Auflage sind die Veränderungen durch das 2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz berücksichtigt.

Sozialdatenschutz in der Kinder- und Jugendhilfe - LVR (Broschüre)
Die Broschüre vermittelt umfassendes Wissen zum Datenschutz in der Kinder- und Jugendhilfe. Zur Verdeutlichung werden viele Praxisbeispiele angeführt.

Der Berufsverband der Kinderkrankenpflege (BeKD e. V.) engagiert sich in der Ausbilidung der Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und informiert zu praxis- und einsatzrelevanten Themen.